Samstag, 30. September 2017

Die letzten abendlichen wärmenden Strahlen der Septembersonne

Außer den Feuerwanzen fand ich an diesem Spätnachmittag im Schloßpark keine Fotomotive, die ich schon nicht hundertmal fotografiert hätte. 
Bis auf einmal sah ich diese Katze auf einer Bank, ganz ruhig sitzen. 
Ich fand, sie passte mit ihrer Farbe sehr gut zu der Bank.


Sie saß dort ewig. Es sind Spaziergänger vorbeigekommen und zum Schluß setzte ich mich zu ihr auf die Bank und sie schreckte nicht weg, sie ließ sich auch streicheln. 
Aber sie wollte am liebsten ihre Ruhe haben und mit geschlossenen Augen die abendlichen Sonnenscheine genießen. Ich konnte sie prima fotografieren.






Für mich sind es wunderschöne Bilder geworden, wie man sieht, wie die einzelnen Haare von goldenem Sonnenschein durchgeleuchtet werden. Ich hätte so gerne noch weiter fotografiert, aber der Schloßpark machte zu, ich musste mich zum Ausgang beeilen, ich wollte nicht mit der Katze auf der Bank übernachten. :-)




Donnerstag, 28. September 2017

Feuerwanzen für den Naturdonnerstag










Naturdonnerstag bei Ghislana:

http://jahreszeitenbriefe.blogspot.de/2017/09/naturdonnerstag-78-20-am-cottbuser.html

Montag, 25. September 2017

Herbst und Schulanfang-Shooting

Der Herbst bietet genauso viele schöne Fotomotive, wie der Frühling
und ich konzentriere mich jetzt in meiner Freizeit wieder mehr aufs Fotografieren. 

So habe ich gleich paar herbstliche Bilder zu zeigen 
und auch die kleine Tochter von meiner guten Freundin durfte ich zur Einschulung fotografieren. 


 

mein Lieblingsbild





Samstag, 23. September 2017

Urlaubsplanung

Ich habe hier noch am Ende meines Seychellen-Berichtes kurz erwähnt, daß wir im November erneut, wie schon seit über zehn Jahren, auf die Kanaren reisen. 

Von den 7 Kanaren sind uns nur noch die zwei kleinsten: 
La Gomera und El Hierro auf der Abhakliste übrig, 
und dann waren wir schon auf jeder. 
Unsere Favoriten sind weiterhin die grünen Inseln. 

Diesmal im November haben wir einen 2-wöchigen Urlaub (wie immer, selber organisiert), mit dem Ziel La Gomera, wo man gar nicht so einfach hinkommt. 
Letztendlich war es am einfachsten mit einem günstigeren Charterflug nach Teneriffa zu fliegen. Die fliegen auf den Südflughafen. Inlandsflüge starten aber vom Flughafen Nord. 
Was ist zu tun?

Möglichkeiten: 
1. Mit Taxi oder Bus zum Fährhafen im Süden fahren und von dort gleich mit der Fähre auf La Gomera rüber. 
2. Mit Taxi oder Bus zum Nordflughafen fahren und von dort mit der Binter Canaria für sehr ähnlichen Preis, wie die Fähre kostet, einfach rüberpropsen. :-)

Unsere Argumente für die zweite Version: 
wir fahren ungerne Fähre, wir mögen nicht mit Gepäck zum Bus, oder viel Geld für Taxi ausgeben, wir mögen gerne fliegen. Ja, aber den Flug würden wir mit einem öfentlichen Bus eher kaum erreichen können, da sie zeitlich zu nah zueinander liegen. 
Was ist dann zu tun? 
Wir sind doch gerne auf Teneriffa!
Und wir haben dort mehrere Menschen, die wir auch gerne treffen würden. 
Also, paar Tage dort bleiben. 
So landen wir in Teneriffa Süd, dann bleiben wir auch 3,5 Tage dort im Süden, 
was wir während fast zusammen 3 Monaten und 5-maligen Teneriffa Urlaub nie gemacht haben, weil es uns nicht so gut gefällt und gegen unsere Gewohnheiten, übernachten wir noch in einer großen Anlage, was wir noch weniger mögen. 😯
Wieso denn das? 
Keine Ahnung. 
Wir wollen in diesen drei Tagen im Süden bleiben, da wir uns dort an den Stränden erholen möchten und für die drei Tage ist auch egal, wo wir wohnen. 
Ein Auto haben wir für diesen Zeitraum vom Flughafen Süd gemietet und werden es am Flughafen Nord für etwas Aufpreis zurückgeben. 
Dann fliegen wir auf La Gomera, wo wir zehn Tage bleiben und die Insel entdecken und auch öfter wandern möchten und fliegen zurück auf TFN. Da zu dem Flug im Süden wir den schnellen Rückweg wieder nicht lösen konnten, müssen erneut eine Nacht auf der Insel verbringen, diesmal haben wir dafür ein rustikales Hotel im Landhausstil im Norden ausgewählt, in der Nähe von Nova und fahren dann am nächsten Tag wieder mit dem Mietwagen nach Süden zurück. 

Spannend und viele kleine Details musste ich extra organisieren und buchen. 

***

Den ersten festen Urlaub haben wir für 2018 auch schon gebucht!
Im Mai auf Madeira
Flug und Unterkunft sind schon gebucht, wieder alles in Selbstorganisation, 
aber Details darüber schreibe ich später. 

Hier muß ich noch erzählen, wir wären Ende Februar/Anfang März nach Island gereist, für eine Woche, wegen Nordlichter zu sehen und in eine unglaublich märchenhafte Eishöhle zu gehen, welche nur im Winter besuchbar ist (Beispielbider hier in diesem Blog), aber da hat leider mein Mann keinen Urlaub für den Zeitram bekommen, so mussten wir diese Traumreise fallen lassen.
Wir wollten eigentich keine lange Urlaube in dem nächsten Jahr machen, da wir öfter frei und Erholung von der Arbeit haben möchten, aber den Rest wissen wir noch nicht. 

Folgende Sachen sind noch auf der aktuellen Warteliste von uns als mögliche Ziele für Herbst: 
- Sizilien
- Zypern
- Kroatien
- Bretagne
- Marokko
- Weinbaugebiet an Mosel und Elsaß
- Südtirol oder Gardasee
- Mallorca/Menorca
- Milos (Gricehenland)
- Andalusien Rundreise
Also, wie ihr seht, es gibt genug Ziele und es bleiben davon auch einige für die nächsten Jahre übrig. 

Donnerstag, 21. September 2017

Spaziergang nach Gewitter

Ich kam heuer in dem ganzen Jahr nicht zu spontanen Spaziergängen mit der Kamera, 
es waren Monate, wo ich gar nicht draußen war, und leider der ganze Sommer ist auch so vorbeigegangen. Wir hatten einen tollen Urlaub in Ungarn, aber außerdem haben wir sehr viel gearbeitet und waren nicht einmal radfahren oder baden am See. Ich hoffe, daß ich im Herbst was nachholen kann, und öfter rauskomme.

Das war ein spontaner Spaziergang nach einem großen Gewitter.

Ich weiß, für manche werden einige verstärkte Bilder von mir, zu unnatürlich, aber mir gefällt es sehr, wenn der Himmel durch diese Verstärkung noch dramatischer wirkt und ich wollte auch mit paar Effekten spielen, so habe ich einige von meinen umgewandelten Bilder so belassen.







Könnt ihr euch an meine Schwanenbilder vom Sommer noch erinnern? 
Zweimal war ich dort mit einem Monat Unterschied. 
Bei dem ersten Bild Anfang Juni fünf kleine, 
dann bei den zwei weiteren Bildern Ende Juni.
Alle fünf geht's gut. Und jetzt, wo sie groß sind, wunderte ich mich, daß zwei schon weiß sind, aber wenn ich die alten Bilder anschaue, als sie noch klein waren, waren auch schon zwei viel heller, als die anderen drei. 








Diese ganzen Heiden und auch der Wald im HIntergrung sind Naturschutzgebiet. Ich fand das Schild aus Stein sehr schön. Im Wald rumzulaufen blieb uns keine Zeit mehr, da die Sonne schon runterging und es wurde etwas unheimlich, als wir im Wald diese Figur sahen.







Diesen Eintrag teile ich in Ghislana's Naturdonnerstag mit.


Montag, 18. September 2017

Reit - und Kutschengala Schloß Schleißheim 2017 - Teil 3.

Und jedes Jahr gibt es eine Jury, vor dem die Prachtkutschen aufziehen und bewertet werden und Punkte bekommen. Da gibt es jedes Jahr Teilnehmer, die immer dabei sind, so diese hübsche Dame mit ihrem Mann (?). Sie sind absolut meine Lieblinge.